Studentenessen

  • Abseits von der feinen Gourmetküche hier einfach mal ein paar Ideen zum schnellen Zubereiten für den kleinen Geldbeutel abseits von Tütenessen:


    Hack ist das Fleisch der Wahl. Ich hole es immer von der Frischtheke im Edeka, wenn es im Angebot ist (meist dann 3,99 oder manchmal sogar 3,33 das Kilo), das fertig abgepackte schmeckt nicht so gut. Unfassbar vielseitig. Abgesehen von Spaghetti Bolognese oder Tomaten Bolognese (schmeckt besser!) aus der Tüte auch sonst nutzbar in vielen kleineren Gerichten.
    Nicht zu verachten ist einfaches Hack in der Pfanne gebraten mit Salz, Pfeffer und sonstigen Zutaten. Da kann man sich eine Menge ausdenken. Zwiebeln, Tomaten, Paprika, etwas Kräuterquark, das Ganze dann auf getoastetes Brot oder einfach kleine Brotwürfel dazugeben. Zusammen mit Zwiebeln, einem in Wasser aufgeweichten Brötchen und einem Ei kann man sich schnell zwei, drei Buletten zaubern.
    Mein Favorit, weil es einfach unfassbar geil schmeckt, ist allerdings Schlemmerschnitte, wie sie meine Mutter mir beibrachte: Hack mit Salz und Pfeffer gut anbraten, dann auf Toast und über das Hack dann ein rohes Eigelb zerlaufen lassen. Wenn man das Ganze im Brötchen macht, potenziert sich der Geschmacksorgasmus noch um mehrere Größenordnungen ;)


    Ansonsten gilt: Selber machen sieht von den Zutaten her teuer aus, macht aber auch unfassbar satt. Letztens mit dem Mitbewohner selber Gyros Pita gemacht, Fladenbrot, Tzatziki, Feta, Kraut und ein Paket Fertiggyros (500g Packung, ebenfalls von Edeka. Könnte ich mich reinlegen so lecker schmeckt das!). Das waren glaube ich ungefähr drei Euro pro Person, aber nach dem halben Fladenbrot war ich sowas von satt, da kann ein Döner für 3,50 nicht mithalten. Wenn ich mich belohnen will oder einfach unfassbar Hunger habe mache ich auch oft Gyrosbrötchen, quasi dasselbe nur nicht ins Fladenbrot sondern in ein Brötchen. Schnell gemacht und unfassbar lecker :D
    Auch Pizza kann man selber machen. Das Rezept, welches ich ein paar Mal ausprobierte, war allerdings immer mit viel Sauerei und mäßigem Geschmack verbunden. Aber wieso dann Pizza nicht selber belegen? Da kann man sich natürlich fertigen Pizzateig holen, aber warum nicht gleich eine fertig Pizza? Die billige Fertigmargherita kostet nichts und macht nicht satt. Nach fünf Minuten im Ofen nochmal selber mit Belag und etwas Käse belegen und sie schmeckt besser und macht satter. Am Besten noch etwas Soße fertigmachen (Tomatenmark, etwas Wasser, etwas Salz, ein ganz ganz klein wenig Zucker und Tonnen von Oregano). Gerade wenn Besuch ansteht oder man für eine Party Kleinigkeiten mitbringt, kann man auch gut Aufbackbrötchen/baguettes mit der Soße, Zutat + halbe Scheibe Goudakäse (den "üblichen" Gouda der Discounter vertikal in der Mitte durchschneiden hat EXAKT die perfekte Größe für die Aufbackbrötchen :D ) und für 20 Minuten in den Ofen schieben. Schmeckt auch kalt.
    Für die Vegetarier schmeckt es auch gut, einfach kleingeschnibbelte Tomaten mit Käse in der Pfanne zum "Brei" zu kochen und aufs Brot zu tun.


    Abgesehen davon einfach experimentierfreudig sein, einfach mal alles in die Pfanne schmeißen und sehen was rauskommt. Hatte letztens notgedrungen weil sonst nichts mehr im Haus war Mais, Cashewkerne, Tomaten und Brotwürfel angebraten. Schmeckte auch irgendwie :D Und wenns nicht schmeckt, einfach mit Käse überpacken und Ketschup dazu.

  • Ja, als Student wird man genügsamer. Ging mir mit der ersten eigenen Wohnung auch so. :D


    Selbermachen ist aber auch generell gesünder, weil man weiß, was auf dem Teller liegt. Mit den Fix-Produkten ist das natürlich so eine Sache für sich, aber es spart eine ganze Menge Arbeit.


    Wenn man allerdings irgendwann mal wieder zu einem gesunden Körpergewicht kommen will bzw dieses halten will, weil sich der Stoffwechsel leider mit zunehmendem Alter umstellt, ist die Variante "mit Käse überbacken" leider nicht mehr ganz so zu empfehlen. Dadurch, dass ich beim Kochen jetzt ´Sahne´ duch "Creme Fine", "Creme Fraiche" durch "Creme Legere" ersetze, generell weniger Butter und Öl benutze und eine Flasche Cola weniger pro Tag trinke habe ich jetzt mehrere Kilos abgenommen, ohne dass ich mich sonst irgendwie einschränken müßte.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!