Posts by boltthrower

    Hab mal gehört, das Schnalli 250 Euro für den Laden haben will (inkl. P.A. und Catering), die Bands kriegen dann das Eintrittsgeld und Schnalli verdient an den Getränken. Klingt nach einem fairen Deal, und für die Bands ist es besser als einen Off Day zu haben. Zumal sie auch noch die Chance haben, dank der Merch-Verkäufe ein paar Kröten zu verdienen.

    Und eben zufällig auf der Page vom Bastard Club entdeckt: Am 5.9. zocken ´77 dort. Wie geil ist das denn? Der eine oder andere von euch hat sicher den legendären Auftritt der Spanier auf unserem Festival gesehen....da geht mir jetzt aber einer ab. :)

    Brasilianische Wochen in OS: Erst Sepultura, jetzt kommen Krisiun laut Schnalli am 13.8. in den Bastard Club. Vorverkauf 8 Euro, Abendkasse 10 Euro. Da kann man wirklich nix sagen. Ich bin dabei.

    Ich fand den Preis ja auch überhöht, aber offenbar haben Goldrush hier richtig gepokert. Irgendjemand sagte mir (keine Gewähr für die Richtigkeit), dass sie Sepultura eine Garantiegage von 6.000 gezahlt haben, alles, was darüber hinausging, wurde 50/50 geteilt.
    Vor der Show hätte ich jede Wette gehalten, dass Goldrush drauflegen würden. Jetzt bin ich sicher, dass sie sogar was verdient haben.


    Es gibt halt Leute die lieber zu Konzerten von Bands gehen, die sie kennen. Und dann eben auch mal mehr Geld auf den Tisch legen, als angebracht wäre. Vermutlich würde ich (wenn ich nicht zufällig durch meinen Job meistens umsonst reinkommen würde) auch überwiegend Shows besuchen, bei denen ich wenigstens die Bands kenne und weiß, das mir ihre Musik gefällt. Ich weiß es nicht....


    Was ich sagen will: Underground-Konzerte sind halt nicht jedermanns Sache. Wenn die Kohle knapp ist gibt man sie halt lieber für Dinge aus, die man mag oder kennt.

    Oh mein Gott...ich habe heute nicht viel erwartet, aber die Brasilianer haben umso mehr geliefert. Seien wir ehrlich: 30 Euro sind eigentlich zu viel für Sepultura und eine durchschnittliche, örtliche Support-Band. Gestern in Düsseldorf waren wenigstens noch Accu§er dabei.


    Aber so kann man sich täuschen: 30 Euro waren immer noch zu teuer, aber Seupultura haben 100 Minuten gespielt, waren absolut großartig und 364 zahlende Gäste sind gepflegt durchgedreht...sehr geil...

    Weil wir dann jetzt den Arsch vollgeregnet kriegen würden...:-)


    Übrigens: Ich bin selbst kein übermäßig großer Turbonegro-Fan, aber die Band sollte man besser nicht unschätzen. In Sachen Popularität ist es die erfolgreichste Band von allen, die wir dieses Jahr verpflichten konnten. Die ziehen pro Abend an die 2.000 Leute, das schafft keine andere Truppe von diesem Billing. Und es gibt verdammt viele Metaller, die auf die Jungs stehen.


    Ach ja, Birgit: Die "modernen Bands" sind bislang bei unserem Publikum meistens nicht besonders gut angekommen. Außerdem sind sie in der Regel ziemlich teuer und man kann sie auf zig anderen Festivals sehen. Deswegen lassen wir da die Finger von. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, aber Sachen wie z.B. Machine Head oder In Flames können wir inzwischen nicht mehr bezahlen.

    THE CLAYMORE / LAYMENT / AGAMENDON / CRYPTIC LANE


    Sonntag, 20. Mai 2012
    19:00 bis 23:00

    Bastard Club Osnabrück
    lokale VVK-Stellen: Bastard Club, Shirt´n Leaf & Shock Records
    VVK 8€ / AK 10€
    VVK auch über CTS



    Schönes Underground-Konzert mal wieder. The Claymore sind live bislang immer echt gut gewesen und jetzt mit neuem Sänger am Start. Und Layment sollen live auch was taugen.

    Pär hat mir im Interview erzählt, dass er die nächsten vier Jahre für Sabaton mehr oder weniger durchgeplant hat. Das war wohl für die ausgestiegenen Mitglieder ein bisschen viel. Ich zitiere Herrn Sundström wörtlich: "Wer geregelte Arbeitszeiten und fest verankerte Urlaubstage haben will, sollte besser nicht in einer weltweit tourenden Heavy-Metal-Band spielen"...

    Quote

    Originally posted by El Padre 666


    Kein Wunder bei dem Preis für eine Band, die seit 1993 kein durchgehend gutes Album veröffentlicht hat.


    Das ist zwar richtig, aber auch mit guter Platte würden vermutlich nicht mehr als 150 kommen...:-)

    Wow, das hatte ich auch noch gar nicht mitbekommen. Cool! Sepultura waren auf der Thrashfest-Tour im November echt gut. Wird dann wieder ein übersichtlicher Abend vor 100 zahlenden Gästen im Rosenhof...:-(

    Hi Ulrike,


    ich weiß gar nicht, warum du in deinem Blog Vomitory so angreifst. Dass sie keine Leute ziehen, stimmt nicht. Bislang liegt der Tourschnitt bei knapp 150 pro Abend. Das in Osna mal wieder deutlich weniger da waren, liegt wohl eher an der kaum vorhandenen Metal-Szene in OS.
    Was die lokalen Supports betrifft: Für den Veranstalter lohnt sich eine solche Aktion auf jeden Fall, denn so hat er 100 Tickets mehr verkauft und dürfte kein Minus gemacht haben. Ob sich das für die Bands Aegror und Savagery lohnt, steht auf einem anderen Blatt.


    Ansonsten bleibt es spannend: Ob wohl heute mei Moonsorrow mal mehr als 50 Leute kommen? Der Vorverkauf lief jedenfalls hundsmiserabel...

    Quote

    Originally posted by Dark Angel
    Doch Heathen und Pro Pain lohnt sich sicherlich, aber man muss schon sagen, in Osnabrück wird sehr viel gute Musik angeboten, leider manchmal zum Leidwesen kleiner oder unbekannterer Bands.


    Ich weiß nicht so recht....angesichts der bemerkenswerten Anzahl an guten Clubs, die hier in OS zur Verfügung stehen, passiert für meinen Geschmack doch noch recht wenig.
    Klar, die kleinen Underground-Dinger gibt es regelmäßig, aber die haben es Besucher-mäßig immer schwer; egal, in welcher Region.
    Nur steht OSna leider nich auf der Agenda der meisten etablierten Tourneeagenturen. Was ich wirklich schade finde. Ich glaube, so manche Band hätte hier vielleicht mehr Publikum als wenn sie z.B. in Köln oder Hamburg spielt, wo sowieso jede Woche zig Konzerte stattfinden.